Zimbabwe wird nie mehr sein wie zuvor

– Ein Brief aus Zimbabwe vom 1. März 2020

Guten Tag, meine Lieben! Danke Gott für die Treue!

Seit vielen Jahren machen wir Pläne zur Überwindung der Situationen oder Schwierigkeiten, mit denen wir in Zimbabwe konfrontiert sind, aber wir stellen schnell fest, dass es keine Pläne mehr zu machen gibt. Wir sind der Situationen, denen wir uns gegenübersehen, überdrüssig, wir können nirgendwo anders hingehen als zu Gott und uns vor Gott im Gebet beugen.

Die Regenfälle waren viel zu dürftig, aber paradoxerweise wurden einige Gebiete überschwemmt. Wenn wir von Schwierigkeiten überhäuft werden, müssen wir uns auf unseren Glauben an Gott verlassen. Wenn wir uns die Situationen um uns herum ansehen, sehen wir, warum wir uns nicht selbst ins Reine bringen können oder warum wir keinen «Plan» mehr machen können. Und wir können uns fragen, was wir von Jesus wollen. Wollen wir geheilt werden? Wollen wir annehmen, was Jesus uns anbietet? Lasst uns beten, dass wir gehorsam sind, um aufzustehen, unsere Matten aufzunehmen und zu gehen.

Der Monat März ist da! Wir sind so gespannt und erwarten den Durchbruch, der die Situation in Zimbabwe verändern wird. Zimbabwe wird nie mehr dasselbe sein. Wir alle stehen auf, nehmen unsere Matten auf und gehen auf die Segnungen zu, die Jesus für uns hat, Segnungen der LIEBE, des FRIEDENS und der ERNEUERUNG in unseren Häusern, Gemeinschaften, Ländern und der Welt.

In Vorbereitung auf den Weltgebetstag bauen wir unsere ökumenischen Beziehungen aus, dienen unseren Gemeinschaften in Not und organisieren die Feierlichkeiten. Wir waren damit beschäftigt, Hilfsgüter zu sammeln, die wir den Opfern des Zyklons Idai spenden können, wir haben Schulungen zur Herstellung wiederverwendbarer Damenbinden und Perlenarbeiten mit Betreuern und Kindern mit Behinderungen durchgeführt, und jetzt laden wir alle in Zimbabwe und ausserhalb Zimbabwes ein, mit uns zu feiern.

Der Vorstand trifft sich regelmässig, um zu beten und ein dichtes Programm für März zu planen. Am 6. März wird es in mehreren Kirchen WGT-Gottesdienste geben. Dann laden wir alle ein, am 26. März zur Weltgebetstagsfeier von Zimbabwe zu kommen. Sie wird im City Sports Center in Harare von 09.00 bis 14.00 Uhr stattfinden.

Am Feiertag werden viele Organisationen teilnehmen, wie die Pfadfinderinnen, der Bibellesebund und die Heilsarmee-Frauenband. Frauenchöre aus mehreren Kirchen werden gemeinsam einen grossen Chor bilden, der die Lieder des Gottesdienstes singen wird. Auf einer Marktmesse werden die besten Produkte zimbabwischer Unternehmerinnen in den Bereichen Mode, Schmuck, Haushaltsartikel, Keramik, Korbwaren, Häkelarbeiten, Holzschnitzereien und vieles mehr präsentiert.

Gott hat uns die Gunst erwiesen, dass die ganze Welt mit uns betet. Alle sind so fröhlich. Wir danken euch, dass ihr euch uns anschliesst, wo immer ihr auch seid. Wir spüren den Segen, der auf uns zukommt.

Gemeinsam werden wir singen:

Steht auf, nehmt eure Matte und geht!
Weg von der Sünde
weg von der Ungerechtigkeit
weg von der Gewalt
weg vom Hass
Steh auf, mit deinem Herzen voller Liebe
Nehmen wir unsere Matte für den Frieden
Unter uns in Christus
Wir sind versöhnt*

Vom WDP-Komitee Zimbabwe

*Text und Musik von Sylvia Marowa, WDP Zimbabwe ©WDPIC

 

 

Orginaltext:

Zimbabwe will never be the same

Good day, my dears! Thanks God for being faithful!

For many years we have made plans to overcome the situations or troubles we face in Zimbabwe, but we are fast realizing that there are no more plans to make. We are weary of the situations we are facing, we have nowhere to go but to God and to humble ourselves before God in prayer.

Rain has been dolefully inadequate but paradoxically some areas have been flooded out. When engulfed by troubles, we need to remember to rely on our faith in God. When we look at the situations around us, we see why we cannot sort ourselves out, or why we can no longer “make a plan.” And we may ask ourselves, what do we want from Jesus? Do we want to be healed? Do we want to accept what Jesus is offering? Pray that we may be obedient to Rise, Take Up Our Mats and Walk.

The month of March is here! We are so excited and expectant to receive the breakthrough that will change the situations of Zimbabwe. Zimbabwe will never be the same. We all Rise, Take Up Our Mats and Walk towards the blessings Jesus has for us, blessings of LOVE, PEACE and RECONCILIATION in our homes, communities, countries and the world.

In preparations for the WDP program, we are expanding our ecumenical relationship, serving our communities in need, and organizing the celebrations. We were busy collecting things to donate to the victims of cyclone Idai, we held training sessions on making reusable sanitary pads and beadwork with care givers and children with disabilities, and now we are inviting everyone around Zimbabwe and outside of Zimbabwe to come and celebrate with us.

The steering committee meets frequently to pray and plan an intense program for March. There will be WDP worship services in several churches on March 6. Then we are inviting all to come to the World Day of Prayer Zimbabwe Celebration Day on March 26. It will be held at City Sports Center, Harare, from 09h00 to 14h00.

The Celebration Day will have the participation of many organizations such as the Girls Guides, Scripture Union, and the Salvation Army women’s band. Women’s choirs from several churches will form together one huge choir to sing the worship service songs. A Market Fair will showcase the best of Zimbabwean women entrepreneurs’ products in fashion, jewelry, household items, pottery, basketry, crotchet products, wood carvings, and much more.

God has shown us favor to have the whole world praying with us. Everyone is so joyful. We thank you for joining us from wherever you are. We feel the blessing coming towards us.

Together we will sing:

Rise! Take your mat and walk
Walk away from sin
Walk away from injustice
Walk away from violence
Walk away from hatred
Rise with your heart full of love
Let us take our mat for peace
Among ourselves in Christ
We are reconciled*

By the WDP Zimbabwe Committee

*Words and music by Sylvia Marowa, WDP Zimbabwe ©WDPIC

Menü