An jedem Ort, an dem ich bisher für meine Kirche tätig war, gab es den Weltgebetstag der Frauen. Es war die Ebene, wo ich bald in Kontakt gekommen bin. Frauen, die mit mir zusammen Weltgebetstag gefeiert haben, die habe ich auch im Supermarkt getroffen. Inzwischen setze ich am ersten Freitag im März gerne ein Reiseziel auf meine Facebook-Seite: «Heute geht es nach Frankreich.» «Wer kommt mit auf die Bahamas?» Es treffen dazu viele Kommentare ein: «Es war kalt heute in Zimbabwe! Hat aber super lecker geschmeckt!»

Esther Handschin, evangelisch-methodistisch, Salzburg, Österreich

Dans tous les endroits où j’ai travaillé pour mon église jusqu’à présent, il y a eu la Journée mondiale de prière des femmes. C’est là que j’ai rapidement pris contact. Les femmes, avec lesquelles j’ai célébré la Journée mondiale de prière, je les ai rencontrées aussi au supermarché. Entre-temps, le premier vendredi de mars, j’aime mettre une destination sur ma page facebook: «Aujourd’hui, on va en France.» «Qui m’accompagne aux Bahamas?» Les commentaires sont nombreux. «Il faisait froid aujourd’hui au Zimbabwe ! Mais ça avait vraiment bon goût !»

Esther Handschin, méthodiste protestante, Salzburg, Autriche

Menu